direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Aktuelles

Vorlesung in Singapore

Freitag, 17. August 2018

Prof. Hecht mit Studenten der Universität in Singapore
Lupe

Vom 6.8. bis 17.8.2018 fand in Singapore an der TUM ASIA die Master-Vorlesung „Rolling stock“ mit täglich 5 h Vorlesung von Professor Hecht statt. Das Bild zeigt die teilnehmenden Studierenden an der Abschlussexkursion ins Depot Gali Batu, wo alle Fahrzeuge der „Downtownline“ gewartet werden. Die Downtownlinie ist eine vollautomatische fahrerlose U-Bahn mit 42 km Länge und täglich 470000 Fahrgästen. Im Vergleich dazu weist die längste Berliner U-Bahnlinie, die U7, nur 32 km auf und die Berliner U-Bahnfahrgäste aller 9 Berliner Linien zusammen sind pro Tag nur gut doppelt so viele wie auf der Downtownlinie.

Die Studierenden aus Indien, Indonesien, China und natürlich Singapore schätzten sehr, dass die in der Vorlesung gezeigten konstruktiven Beispiele weltweit gestreut waren und waren mit Begeisterung bei der Sache. Im November wird dann eine schriftliche Prüfung stattfinden.

 

 

EWS Vortrag mit anschließendem Empfang

Empfang im Lichthof
Lupe
Vortrag EWS
Lupe

Donnerstag, 17. Mai 2018

Am 14. Mai hielt Herr Michail Stahlhut, CEO des Schweizer Bahnunternehmens SBB Cargo International AG, einen Vortrag mit dem Thema „Zuverlässigkeit des Gleisnetzes für die Güterbahnen im Allgemeinen und Rastatt im Besonderen“ auf dem Eisenbahnwesen-Seminar im Hauptgebäude der TU Berlin, das vom Fachgebiet Schienenfahrzeuge und Fachgebiet Schienenfahrwege und Bahnbetrieb zusammen mit der Schweizerischen Botschaft Berlin veranstaltet wurde.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Prof. Markus Hecht die Teilnehmer. Anschließend übernahm Herr Clemens Staub, Verkehrsattaché der schweizerischen Botschaft, die Einführung in die Veranstaltung.

Im Vortrag von Herrn Stahlhut wurden die zukünftigen Forderungen an Eisenbahninfrastruktur hinsichtlich der Megatrends im Verkehr und der Wertschöpfung wegen Rastatter Bahnsperrung präsentiert. Im Besonderen wurden vereinfachte Prozesse, gesicherte Kapazität und verbesserte Interoperabilität von Infrastruktur in den Fokus gestellt. „Die Infrastruktur soll international und durchgängig bewirtschaftet werden.“ betonte Herr Stahlhut.

Nach dem Vortrag wurde von Herrn Prof. Hecht eine fachliche Diskussion bezüglich der Vortragsinhalte moderiert. Anschließend wurde ein Apéro im Lichthof von der Schweizerischen Botschaft veranstaltet. Dabei haben sich die Teilnehmer fachlich ausgetauscht.

Die Präsentation wird nun zur Veröffentlichung freigegeben und ist verfügbar unter dem Link http://www.ews.tu-berlin.de/ . Dazu kann ein Youtube-Video über Rastatt unter dem folgenden Link gefunden werden: https://www.youtube.com/watch?v=uRQzq8qv-oQFILM .

 

 

Wissenschaftliche Aussprache von Herrn Dipl.-Ing. Gernoth Götz

Dienstag, 27. März 2018

Erlangung des akademischen Grades "Doktor der Ingenieurswissenschaften"
Lupe

Am 26. März 2018 fand die wissenschaftliche Aussprache der Dissertation von Herrn Dipl.-Ing. Gernoth Götz mit dem Thema „Modellvalidierung in der Schienenfahrzeugdynamik für die fahrtechnische Zulassung“ statt.

Mehr lesen Sie hier.

Semesterstart am 15. Oktober 2018:

Das Lehrangebot des Fachgebietes Schienenfahrzeuge für das Wintersemester 2018/19 finden Sie hier.

Für weitere Neuigkeiten des FGs Schienenfahrzeuge klicken Sie:

Projekte

Am Fachgebiet Schienenfahrzeuge werden aktuell folgende Projekte bearbeitet:

DESTINATE

Lupe

The research and innovation project DESTINATE focuses on methodologies, techniques and tools to support cost-effective railway environmental noise reduction and enhance acoustical comfort for passengers. DESTINATE aims to promote modal shift from road to rail transport by facilitating informed decisions on railway noise mitigation alternatives. For more information click here.

INNOWAG

Lupe

The INNOWAG (Innovative monitoring and predictive maintenance solutions on lightweight wagon) project is a part of Shift2Rail Horizon 2020 programme, funded by the Shift2Rail Joint Undertaking. For more information click here.

DYNAFREIGHT

This task of the project DYNAFREIGHt aims at defining new concepts for steering bogies for Co-Co freight locomotives, which will allow improved running performances compared to conventional bogies. The main benefits expected are significant reduction of wheel wear and damage, improved traction in curves, reduced resistance to motion in sharp curves and a reduction of running gear related noise emission.

The examined concepts:

  • Passive steering with mechanical links
  • Passive steering using hydraulic actuation
  • Active steering using secondary yaw control with wheelset articulation
  • Active steering using hydraulic actuation
  • Lateral skirts and wheel-set optimization

www.dynafreight-rail.eu

Datenbank „Forschungsüberblick zum Lärmschutz im Schienenverkehr“

Lupe

Das Fachgebiet Schienenfahrzeuge übernimmt mit der IVE GmbH und dem IGES Institut die Aktualisierung und Pflege der Datenbank „Forschungsüberblick zum Lärmschutz im Schienenverkehr“ des BMVI für vorerst 4 Jahre von April 2016 bis April 2020. Die Datenbank geht aus dem vom BMVI geförderten Projekt „Forschungsüberblick zum Lärmschutz im Schienenverkehr“ hervor, welches vom FG Schienenfahrzeuge, IVE und IGES durchgeführt wurde. Im Forschungsüberblick wurde eine große Anzahl aktueller Forschungsergebnisse zum Lärmschutz im Schienengüterverkehr zusammengestellt und bewertet. Schwerpunktthemen sind Akustik, Fahrzeugtechnik, Eisenbahn-Infrastruktur, Eisenbahn-Betrieb, Recht und Planung, Volks- und Betriebswirtschaft sowie Gesundheit.

Auf die Datenbank kann hier zugegriffen werden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

FG Schienenfahrzeuge
Sekr. SG 14
Severingelände, Geb. SG 12
Salzufer 17-19
D-10587 Berlin
Tel.: +49 (0)30 314 25195
Fax: +49 (0)30 314 22529

Anfahrt mit Kfz, BVG, Bahn, Flugzeug
mit dem Kfz:

VBB fahrinfo - Link (mit Vorbelegung)

Eisenbahnwesenseminar

Das Eisenbahnwesen-Seminar findet in der Vorlesungszeit montags um 18:00 Uhr (s.t.) in der Regel im Raum H1028 im Hauptgebäude der TU Berlin statt. Es richtet sich sowohl an Mitglieder der TU Berlin als auch an externe Gäste. Eine Anmeldung zur Teilnahme an der Veranstaltung ist nicht erforderlich.